Burger mit Sojasprossen-Risotto und Salsa Verde


Da liegt er. Fett und Rot und schwer. Gute 6000km gereist. 4 lange Wochen gereift.
Der Nacken vom US Beef. Holt mal jemand einen Aufnehmer, ihr sabbert alle.
Ok dicke Scheibe gesichert.

Jetzt noch bei 100° stundenlang im Backofen garen? Nein das muss schneller! US Beef gehört als Burger oder als Steak und sonst nichts. Also als Burger. Im Kühlschrank liegt noch eine Packung Kräuter für Frankfurter Grüne Soße, ja das geht. Und die Packung Sojasprossen wo ich doch das Sojasprossen-Risotto von machen wollte. Das geht nicht, aber in der Not frisst ja auch der Teufel Fliegen. Augen zu und durch.

Zutaten für 4 Personen
800g Us Beef Nacken gut gereift
4 Eier
4 Sch. Sandwich Toast

400g Sojasprossen
1 Zwiebel
2EL Mascarpone
Salz & Pfeffer

1Pk Kräuter "Grüne Soße"
1/2 Knoblauch
2EL Pinienkerne
ca. 100ml Olivenöl
Salz & Pfeffer

Die Kräuter waschen und trocknen. Klein schneiden und mit den Pinienkernen und dem Olivenöl in einen Mixbecher geben und mit dem Stabmixer eine Soße zaubern.

Das Fleisch in sehnige und sehnenlose Stücke trennen.

Die Sehnenlosen Stücke mit der Hand schaben. Die Stücke dürfen etwas größer sein. Das gibt dem Burger den richtigen Biss.

den sehnigen und fetteren Teil mit etwas Eis im Blitzhacker fein kuttern.




Mit Pfeffer & Salz würzen und gut durchmischen. Dünne Frikadellen formen. Die Frikos dabei feste in die Handfläche klatschen, damit die Luft ausgetrieben wird und Bindung entsteht.

Die Sojasprossen in kleine Stücke schneiden etwas größer als ein Reiskorn.


Die Frikadellen in der Pfanne braten bis zum gewünschten Garpunkt. Warm stellen.
Das Sandwich-Toast toasten.
Die Eier als Spiegeleier zubereiten.
Die Zwiebel kleinschneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen die Sojasprossen zugeben und unter rühren 4-5 Minuten anbraten. Den Mascarpone unter rühren beigeben und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Bis zur Risotto-Cremigkeit weiter köcheln. Achtung die Sojasprossen sollen noch Biss haben. Nach Wunsch etwas geriebenen Parmesan drüber reiben.

Alles auf vorgewärmte Teller anrichten.

Pommes hätten gut gepasst, aber das Sojasprossen Risotto

Kommentare

Claus hat gesagt…
Ich wollts erst gar nicht lesen und jetzt werd ich´s nachkochen; richtig gute Nummer!
bolliskitchen hat gesagt…
was ich nicht gut finde sind die 6000km!!!!!!!!!!

Ich war echt früher nie Öko ( bin auch heute eher bobo! als Öko, ach Du Schreck!), aber ich denke, ein jeder sollte seinen Anteil zum Klimaschutz dazutun, ich mag ja auch gerne argentinisches und amerikanisches Fleisch, aber ich kaufe jetzt nur noch Fleisch aus F.
Gerade heute haben Ducasse & Cie endlich den roten Thunfisch von den Karten verbannt und wollen ihre Kollegen "anschwärzen", finde ich gut!
Edekaner hat gesagt…
@Bolliskittchen
Du hast vollkommen recht. Wir haben schon keinen Aal mehr, nur noch Gelbflossen-Thun (Der steht aber auch schon auf der Roten Liste), Das meiste Rind- und das ganze Schweine-Fleisch aus der Nachbarschaft sprich NRW, Wild aus der eigenen Jagd, Kartoffeln, Eier und Erdbeeren vom Bauern umme Ecke. Aber manchmal muss auch Fleisch aus USA und Argentinien, Aceto und Nudeln aus Italien, Trüffel und Olivenöl aus der Provence sein. Naja und ich liebe ja Riesling, aber immer nur Rheinwein?
Nein diese Ausnahmen müssen sein, da stehe ich zu. Ich will auch im Winter frisches Obst und Gemüse und nicht nur Kappes, Porree und Rosenkohl. Erdbeeren aus Chile muss nicht,aber Bananen was ist damit? ......wo fängt man an, wo hört man auf.

Viel schlimmer und Ökologisch eine größere Katastrophe sind die ganzen Evian, Volvic und weiss der Geier für Wasser Trinker, die ihr Nass durch ganz Europa karren lassen, Verpackung verschwenden, Umwelt belasten wo sie doch nur den Hahn aufdrehen müssen.
bolliskitchen hat gesagt…
früher habe ich ja auch noch San Pellegrino getrunken, und auch mal Gerolsteiner im Monoprix gekauft, jetzt lasse ich's und trinke die gerade aufgezählten Wässerschen aus Frankreich.
Na ja, man versucht halt, etwas zu machen, damit es nicht noch schlimmer wird, hier in Frankreich habe die noch keine Verpackunsgssteuer und alles ist schrecklich mit Plastik verpackt, und das schlimmste, keine Pfandflaschen, die machen mich hier wahnsinnig.
Habt Ihr denn Evian? Müsst Ihr wahrscheinlich führen für den Schickimicki aus Lindenthal....

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gänsekeulen Sous Vide mit Rotkohl und Klößen klassisch

Ganze Pute 7,5Kg Sous Vide

Hirsch-Hüfte Sous Vide mit Brioche-Serviettenknödel und Portweinsauce