Roastbeef, Misobrühe und Porree


Ein schönes kleine Zwischengericht mit japanischem Einschlag. Ganz einfach und schnell zubereitet und dennoch mit dem gewissem Pfiff. Wenn der Fotograf das vollendete Produkt noch fotografiert hätte, wäre der Bericht komplett. So nur ein Bild vom Porree der in der Misobrühe badet.

400g Roastbeef
Salz und Pfeffer
Butter

400ml Dashi
2El Misopaste, hell

1 Stange Porree, in 5cm lange Stücke schneiden

Roastbeef waschen und abtrocknen.  Im vorgeheiztem Backofen bei 120° C auf 62° C Kerntemperatur garen. Vor dem Servieren in heißer Butter arrosieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

500ml Dashi zubereiten und 2 El  Misopaste einrühren und langsam heiß werden lassen und den Porree 20-25 Minuten darin gar ziehen lassen.

Roastbeef in 1cm dicke Scheiben schneiden und in vorgewärmte Teller legen. Mit Misobrühe auffüllen und jeweils 2 Stücke Porree hinein stellen.

Kommentare

tobias kocht! hat gesagt…
Ich experimentiere auch gerade gerne mit Miso. Schöne Idee!
Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…
Nachdem regnerischen Tag wie heute, waere das das perfekte Abendessen.
Arthurs Tochter hat gesagt…
ich steh ja so auf "rotes Fleisch" zur Zeit, weiß gar nicht, warum. Da wäre das mal eine willkommene Abwechslung, kann ja nicht jeden Abend Kotlett oder Rumpsteak machen.
Miso habe ich noch nie selbst zubereitet.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gänsekeulen Sous Vide mit Rotkohl und Klößen klassisch

Ganze Pute 7,5Kg Sous Vide

Hirsch-Hüfte Sous Vide mit Brioche-Serviettenknödel und Portweinsauce