Montag, 14. Dezember 2009

Reef & Beef mit Mango-Mais-Curry-Sauce



Fremdkochen hat immer so seine Tücken und sei es nur keine anständigen Fotos vom fertigen Gericht zu machen.
Das Rezept möchte ich euch aber nicht vorenthalten.


Zutaten für 4 Portionen

1 Kg Entrecote vom US Beef (wir haben auch hier ein günstiges Stück aus dem Nacken genommen)
2 Langustenschwänze (die sind dieses Jahr günstig wie seit Jahren nicht)
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Mango geschält, entkernt, gewürfelt
1 Ds. Mais ca. 270g
200ml Hühnerbrühe
1 Truefruit Mango-Maracuja Smoothie, ich habe nur die Hälfte gebraucht
1-2 TL gelbe Currypaste, je nach Gusto
etwas Butter
Salz
etwas grüne Salatblätter als Garnitur

Zubereitung

Entrecote anbraten und 3,5 Stunden bei 80° Grad im Backofen.
In einer Pfanne Zwiebelwürfel in Butter anschwitzen, Currypaste zugeben und etwas mitrösten. Mit Hühnerbrühe ablöschen und auf die Hälfte reduzieren. Mangowürfel zugeben und weich kochen, Mais mit in die Pfanne geben und mit dem Smoothie, Salz und evtl. Currypaste nochmal abschmecken. Warm halten. Die Langustenschwänze halbieren, in einer Pfanne mit heißem Öl 3-4 Minuten braten. Die Langustenschwänze aus der Schale lösen und warm halten.

Das Entrecote in dünne Scheiben aufschneiden und Fächerartig auf einen vorgewärmten Teller geben. Langustenschwänze in Medaillons aufschneiden und auf die Entrecote scheiben legen. Das Maisgemüse in die Salatblätter geben und sofort servieren.






Dazu passt natürlich nur ein süßer Wein. Wir haben uns für einen 2007er Scharzhofberger Kabinett von Egon Müller entschieden. Wo man vor einigen Jahren noch entäuscht über die einfachen Qualitäten war, sind in den letzten Jahren auch seine Kabinetts Pretiosen des deutschen Rieslings. Weine die sich im Glas noch über eine Stunde nach dem entkorken entwickeln wie dieser famose 2007er. Ein herausragender eleganter Kabinett mit herlicher Pfirsichfrucht und der typischen Mineralität des Scharzhofberges, bilden zusammen mit dem Süße-Säurespiel des Rieslings eine gelungene Kombination mit unserem Curry.
Kommentar veröffentlichen