Montag, 27. Juni 2011

Kohlrabi, Birne und Dorade




Kohlrabi mag ich lieber als Rohkost. Einfach in kleine Stäbchen und dann in Kräuterquark oder so dippen. Da ich aber erst ein oder zwei Gerichte mit Kohlrabi verbloggt habe ist die Gelegenheit günstig dies zu Wiederholen.

Erinnert wurde ich allerdings vom Gärtnerblog der ein Kohlrabi-Koch-Event veranstaltet.
Manchen ist der Kohlgeschmack oft zu kräftig. Um dies abzumildern habe ich dem Kohlrabi die Birne zur Seite gegeben. Beides in einer milden Weißweinsauce serviert und dazu Dorade vom Grill. Die Schnecken flogen bei uns im Tiefkühl rum und mussten, MHD-bedingt, entsorgt werden. Was ich allerdings vergessen habe, sind die kleinen Blätter der Kohlrabi, die gehackt über den gegarten Kohlrabi den gewissen Kick geben. Auch gebe ich immer einige Stengel und große Blätter mit in das Kochwasser, als Opferwürstchen sozusagen.  Also nie die Blätter des Kohlrabi abmachen, sondern immer schön mit verwenden.

Garten-Koch-Event Juni 2011: Kohlrabi [30.06.2011]

Rezept

Gemüse
2 Kohlrabi
2 Birnen
100ml Riesling, halbtrocken
Salz

Weinsauce

2 Schalotten, fein gewürfelt
20 g Butter
30g Mehl
125 ml Riesling, halbtrocken
125 ml Kohlrabiwasser
Spritzer Zitronensaft
Salz, weißer Pfeffer und Muskatnuss
1 Eigelb
2 El Creme fraiche 

4 kleine Doraden á 350g 
Salz und Pfeffer
ÖL

Gemüse

Kohlrabi inkl. Blätter waschen, schälen und und ca. 1cm breite Stifte schneiden. Die jungen Blätter fein hacken. Die großen Blätter und Stengel grob hacken.  Die Birnen schälen und das Kerngehäuse entfernen. Auch in 1cm breite Stifte schneiden.
Blätter und Stengel in 200ml Wasser und 100ml Riesling 10 Minuten auskochen. Durch ein Sieb geben, die Flüssigkeit dabei auffangen. Dann das  Wasser zurück in den Topf und die Kohlrabi ca. 6-8 Minuten darin köcheln lassen. Sie sollten noch Biss haben. Kohlrabi abgießen, dabei 125ml oder etwas mehr als Reserve vom Kochwasser auffangen.

Sauce
Die Schalotten in der Butter farblos anschwitzen. Dann das Mehl auch farblos in der Butter angehen lassen. Wein und Kochwasser angießen einmal aufkochen und 2-3 Minuten ziehen lassen. Mit Salz, weißem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Birnen und Kohlrabi nun in die Sauce geben und auf kleiner Flamme heiß werden lassen. Vom Herd nehmen. Eigelb mit der Creme fraiche verrühren und unter die nicht mehr so heiße Sauce ziehen. 

Die Doraden unter fließendem kalten Wasser säubern. Kopf, und alle Flossen mit den daran hängenden Gräten entfernen. Mit Salz und Pfeffer einreiben. Reichlich Öl in eine Auflaufform geben und die Doraden darin wenden. Unter dem auf höchster Stufe vorgeheiztem Backofengrill von jeder Seite 3-4 Minuten in der oberen Schiene grillen. Dabei stehen bleiben und kontrollieren. Die werden relativ schnell schwarz.
Kommentar veröffentlichen