Dienstag, 25. Januar 2011

Gans, Möhren und Reis oder Gans(z) Asiatisch 1.Teil


Weiter geht es mit der Gans in 4 Gängen. Hier nun die einzelnen Rezepte. Morgen geht es weiter mit der Suppe.

200 g Möhren
100 g Schalotten, gewürfelt
1 rote Chilischote, klein gehackt
30 g Butter
1 El Honig
1/2 Vanilleschote, Mark davon
Salz
Pfeffer
250 ml Gemüsefond
2El Sojasauce
8 kleine runde Reisblätter
400g von unserem Gänseklein

Das gezupfte Gänsefleisch klein schneiden.
Möhre schälen und kleinschneiden. Die Butter zerlassen. Möhren, Schalotten und Chili darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten offen dünsten. Honig dazugeben und weitere 2 Minuten dünsten. Den Fond angießen, Sojasauce dazugeben und offen 10 Minuten garen, bis die Möhren weich sind. Die Möhren abgießen, Brühe behalten. Das Möhrengemüse und das Vanillemark in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer fein pürieren, falls Nötig, nach und nach etwas von der Brühe zugeben bis ein fester Brei entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Reisblätter zwischen 2 nassen Küchentüchern 15 Minuten einweichen.
Jeweils 2 El Möhrenpüree mit einer feuchten Palette auf den Reisblättern gleichmäßig verteilen. Jeweils ca. 50g Gänseklein auf das untere Drittel eines Reisblattes setzen. Die Außenseiten einklappen und das Reisblatt wie einen Strudel aufrollen. Die Rollen mit etwas flüssiger Butter bestreichen und in eine Auflaufform geben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Minuten vor dem Servieren bei 80°C im Backofen aufwärmen.
Kommentar veröffentlichen