Freitag, 12. März 2010

Sorbet vom Maccha Tee auf Champagnergelee

Weiter geht es zur letzten Runde im Gelee Menü.

Heute der letzte Post zum Thema Gelee. Champagnergelee der Klassiker. Die einzige Schwierigkeit daran ist die Kohlensäure in das Gelee hinüber zu retten. Geschmacklich macht es keinen Unterschied ob man Champagner, Cava oder Sekt nimmt. Das wichtige ist die Flaschengärung. Denn die derartig entstande Kohlensäure bleibt besser im Gelee enthalten und ist nicht schon beim unterrühren komplett verloren. Der zweite wichtige Punkt, er muss eiskalt sein, 0° - 1° Grad ist optimal.

Sorbet vom Maccha-Tee
250 ml Wasser
60 g Zucker, weiss
0,25 Stück Vanilleschote
0,5 Stück Zimtstange
1 g Ingwer, frisch
40 g Glukose
6 Stück Minzeblätter, frisch
15 ml Orangensaft
15 ml Zitronensaft, frisch gepresst
3 g Grünteepulver
10 ml Cointreau
1 Stück Gelatine, Blätter, weiss

Gelee
5 Blätter weiße Gelatine
1 Vanilleschote
100 ml Pfirsichlikör
50 g Puderzucker
200 ml Champagner
Zitronenmelisseblättchen
 



Eis
Alle Zutaten bis auf Teepulver, Cointreau und Gelatine zusammen aufkochen. Die Gelatine einweichen und dazugeben. Eine Stunde ziehen lassen und dann passieren. Cointreau und Teepulver dazugeben. In der Eismaschine frieren lassen.

Gelee
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mark von der Vanilleschote mit Pfirsichlikör, 300 ml Wasser und Puderzucker erhitzen. Die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Im Kühlschrank in einem flachen Metallgefäß 4 Std. gelieren lassen. Das Gelee mit dem eisgekühltem Champagner verrühren und in Sektschalen geben nochmals 1 Std. gelieren lassen. Zum servieren je eine Kugel Tee Sorbet darauf setzen mit Zitronenmelisseblättchen garniert und sofort servieren.
Kommentar veröffentlichen