Montag, 1. März 2010

Köttbullar med svamsäs oder Ikea lässt Grüßen


Auf Deutsch Fleischbällchen mit Pilzen im Glas. Ich mag das ja, das im Glas servieren. Man kann die Sachen in Ruhe vorbereiten und ganze Gerichte gezielt im Backofen regenerieren und einfach auf den Tisch stellen. Manchmal muss dann auch mal der blaugelbe Elch herhalten um so einfachen Gerichten etwas Kick zu geben.

Da es im moment keine frischen Preiselbeeren gab, die Saison ist ehh viel zu kurz, bin ich auf getrocknetet Kirschen ausgewichen.

Köttbullar

500 g Rinderhackfleisch
1-2 Pellkartoffeln, geschält
150 g Champignons, geviertelt
20g getrocknete Champignon, klein gehackt
50g getrocknete Kirsche, klein gehackt
2 Zwiebeln, gehackt
1 TL Butter
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Ei
3 EL Semmelbrösel
200 g Sahne
1-2 EL Öl
250 ml Gemüsebrühe
1 EL Mehl
Pfeffer + Salz

Kartoffelpüree
800g Kartoffeln
100ml Sahne, Menge je nach Kartoffelsorte verschieden
Macisblüte
Salz + Pfeffer

Tomaten-Clemenvilla-Salat
8 San Marzano Tomaten
1 El Zwiebeln, gehackt
etwas gehackte Petersilie
2 Clemenvilla
1 El Tomatenessig
2El  Olivenöl
3 El Limejuice
Pfeffer + Salz

Die Tomaten vierteln, Clemenvillas filetieren. Aus den restlichen Zutaten eine Sauce mischen und über die Tomaten und Clemenvillas geben und 30 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebeln in einer Pfanne mit der Butter glasig dünsten.
Die Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Dann das Hackfleisch, die Hälfte der Petersilie, das Ei, die Semmelbrösel, 50ml der Sahne mit den gedünsteten Zwiebeln hinzugeben, mit Pfeffer und Salz würzen, die gehackten Kirschen unterheben und die Masse verkneten.
Aus dem Kartoffel-Hackfleischteig mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen, auf eine Platte legen und abgedeckt 1 Stunde kalt stellen.
Anschließend das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin rundum 6-8 Minuten braten. Dann aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
Die Pilze und die restlichen Zwiebeln im Bratfett der Fleischbällchen anbraten.
Die Gemüsebrühe angießen und kurz aufkochen
Die restliche Sahne mit Mehl und dem getrockneten Champignons in einer kleinen Schüssel glatt rühren, zur Gemüsebrühe geben und unter Rühren 3 Minuten köcheln lassen.
Die Kartoffeln schälen und vierteln. Mit etwas Salz in einem Vakuubeutel geben und bei 85° Grad eine Stunde garen lassen. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse geben mit Sahne verrühren und mit der Macisblüte, Salz und weißem Pfeffer abschmecken.
Das Kartoffelpüree gleichmäßig in die Einmachgläser geben, noch mal auf ein Holzbrett klopfen, damit die Luftblasen austreten. Darauf die jeweils 3 oder 4 Fleischklößchen legen. Mit Petersilie bestreuen. Darauf die Pilze geben. Gläser verschließen und bei 70° im Backofen warm halten. Zum servieren die Gläser öffnen und in den Deckeln den Tomatensalat anrichten.

Dazu gab es einen Spätburgunder von Friedrich Becker. "Cuvee Paradies" Eine Sonderabfüllung für die Frischparadiese. Typische Spätburgunder Aromen von Erdbeer und Erde in der Nase. Im Mund zuerst verhalten aber deutliche Noten von roten Beeren und Mandel. Mittlerer Abgang mit reifen Tanninen und feiner Säure. Wir waren Positiv überrascht.
Kommentar veröffentlichen