Mittwoch, 17. Februar 2010

Weinrallye #30 – Naturwein


Social Wine hatte zur #30 Weinrallye aufgerufen. Das Thema lautet diesmal "Naturwein".
Bis heute wusste ich gar nicht das es sowas wie einen Naturwein gibt. Es gab ihn mal vor grauen Zeiten im deutschen Weingesetz, aber das ist lange her. Ein Bio-Wein. Aber Bio-Weine heißen Bio-Weine und nicht Naturweine. Ein Wein der mit wenig menschlichen Eingriffen gemacht wurde. Aber was ist wenig. Ist das pflanzen eines Weinberges nicht schon Eingriff in die Natur genug? Ein Terroir-Wein vielleicht? Letztendlich ist jeder Wein ein Terroir-Wein. Eben mal mehr und mal weniger oder gar nicht. Das kann es auch so nicht sein. Sonst läuft mir der Begriff eigentlich nur noch als Marketing-Schlagwort eines Nürnberger Weinhändlers über den Weg.  Da ich nicht aus Nürnberg komme, kann dies für mich nicht die richtige Erklärung sein. Ich denke es muss mit Natur zu tun haben. Besser gesagt mit natürlichem Vorkommen. Wenn ich so in meinen Weinkeller gehe haben dort viele Weine ihr natürliches Vorkommen gefunden. Insbesondere Weine von der Saar und aus dem Burgund fühlen sich dort so wohl, dass diese sich dort natürlich vermehren. Auch das Gegenteil ist der Fall manche Weine sterben dort einen natürlichen Tod ohne jemals getrunken worden zu sein. Die Mehrzahl wird jedoch ganz Bewusst hingerichtet, mit und ohne besonderen Anlass. Dieses Mal muss halt wieder einer dran Glauben, weil er seiner naturgemäßen Bestimmung zugeführt werden soll mit dem Ziel ein Naturwein zu sein werden.

Getroffen hat es trotz allem einen Bio-Wein. Und einen Terroir Wein. Und vielleicht auch einen authentischen Wein. Und ganz besonders einen leckeren Wein.

Der Hohen-Sülzen spiegelt die typischen rheinhessischen Aromen wieder. Reifer Pfirsich und Aprikosenkerne in der Nase. Im Mund eher erdig, würzig mit feinen Noten von Tabak. Voll und cremig am Gaumen, klare fein eingebundene Säure. Schlanker Abgang mit rassiger Säure-Betonung. Macht Durst auf den nächsten Schluck.
Hört sich in der Beschreibung eher nüchtern an, ist im Zusammenspiel der einzelnen Komponenten aber ganz großes Kino. Glückwunsch sehr guter Wein.
Kommentar veröffentlichen