Mittwoch, 22. Dezember 2010

Huhn, Wirsing, Kakao und Pomelo


Etwas Schoko braucht der Mensch. Im Winter steigt die Lust auf Schokolade ungemein. Zumindest verkaufen wir fast doppelt so viel davon, wie im Sommer. Diese Lust auf Schokolade kann man durch Zugabe in normale Saucen ein wenig dämpfen. Denn diese Methode ist in jedem Fall Gewichts schonender als die Gier mit richtiger Schokolade zu stillen. Es wird natürlich niemand gezwungen, dies nach dem Hauptgericht nicht doch noch zu erledigen. Erstaunlich wie gut der Kakao zum kräftigen Wirsing passt, und auch mit dem Paprika harmoniert. Das Hühnchen geht ein wenig unter, kann aber durch Entenbrust oder Spanferkel ersetzt werden, deren Eigengeschmack würde wohl besser harmonieren. Mit einem ausgelösten Hasenrücken wäre es wohl perfekt als kleine Vorspeise geeignet. Das Gericht lebt durch die verschiedenen Bitter-Noten. Das ist weniger etwas für Kinder.

4 Hähnchenbrustfilets
20g Salz und 10g Zucker gemischt

400g Wirsing in Rauten geschnitten
1/2 Honig-Pomelo, schälen, enthäuten, in Stücke geschnitten
100ml Geflügelfond
100ml Schwarzer Johannisbeersaft
1/2 Tl Kakao
1 Tl Rosen-Paprikapulver
1 El. Salz-Butter
3El gutes Oliven-Öl
Salz

Die Hähnchenfilets gut waschen und abtrocknen mit der Salz-Zuckermischung einreiben und in einer Plastiktüte 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Den Wirsing in kochendem Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren und in Eiswasser abkühlen lassen. Gut abtropfen lassen. Filets aus der Tüte herausnehmen, mit Küchenpapier abwischen und in heißem Öl von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten goldbraun braten. Filets aus der Pfanne nehmen und im Backofen bei 60°C warm halten.

In die gleiche Pfanne Hühnerfond und Johannisbeersaft angießen und auf die Hälfte einkochen lassen. Kakao und  Rosenpaprika zugeben. Rosenpaprika nach und nach zugeben bis zum gewünschten Schärfegrad. Evtl mit etwas Stärke abbinden.

Den Wirsing in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren. Schön grün bleibt das Gemüse, wenn man eine Prise Natron mit in das Blanchierwasser gibt. Wirsing in Eiswasser abkühlen, gut trocken schleudern. Danach mit den Pomelo-Stücken in Salz-Butter fertig braten.
Kommentar veröffentlichen