Freitag, 8. Oktober 2010

Burani - Grüne Bohnen Suppe Albanisch


Die bekannteste Bohnensuppe aus dem Balkan ist wohl die "Fasule". Diese ist jedoch im großen und ganzen eine Variante der serbischen Bohnensuppe. Diese wird mit weißen Bohnen zubereitet. Allerdings gibt es in Albanien noch eine Variante mit grünen Bohnen, diese wird dann wohl "Burani" genannt, obwohl ich auch Rezepte gefunden habe das "Burani" mit Spinat zubereitet wird.
Dieses Rezept, welches mir eine Köchin aus dem Kosovo anvertraut hat, erinnert mich sehr stark an die auch im Rheinland weit verbreitete Variante der Bohnensuppe mit Buttermilch, allerdings ohne Oregano und Fleisch.

Ihr werdet es euch schon gedacht haben, Tobias hat zum Albanien Event aufgerufen und dies der Beitrag zur erneuten Teilnahme ist.


300g Kalbfleisch, vom Nacken
500g grüne Bohnen, geputzt und in 3cm lange Stücke geschnitten (Bobby- oder Strauch-Bohnen)
200g Kartoffeln, festkochend, in 0,5x0,5cm Würfel geschnitten
2 Möhren, fein gewürfelt
1 Pastinake, fein gewürfelt
1 Zwiebel
400ml Gemüsefond
200g Sahne
200g Joghurt, griechischer
2 Eier
20g Butter
1 Bund Oregano
1 Bund Bohnenkraut
Salz, Pfeffer

Kalbfleisch in kleine 1x1cm kleine Würfel schneiden und mit Möhren, Zwiebel und Pastinakenwürfel in der Butter anbraten. Mit dem Fond auffüllen und 40 Minuten auf kleiner Flamme sieden lassen. Kartoffeln, Bohnen und Sahne zugeben und weitere 15-20 Minuten köcheln lassen. Öfters probieren damit die Bohnen nicht verkochen. Oregano fein hacken. Die Eier, Bohnenkraut und den Oregano mit dem Joghurt gut verrühren. Wenn Bohnen und Kartoffeln gar sind, die Suppe vom Herd ziehen, wenn die Suppe nicht mehr kocht die Joghurtmischung unterheben. Sie darf in keinem Fall mehr kochen, da sonst das Eigelb gerinnt. In vorgewärmten Teller geben, noch mit etwas Oregano bestreuen und servieren.
Kommentar veröffentlichen