Dienstag, 13. April 2010

Radieschensuppe mit Bärlauchklößchen


Radieschen werden ja vor allem Roh verzehrt. In Scheiben oder gestiftelt peppen sie vor allem Salate und Brotaufstriche auf.  Auch gerne als Rettichersatz zur Brotzeit oder zum Knabbern. Als Suppe schmecken sie jedoch auch sehr gut. Diese Suppe lebt zuerst durch ihre kräftigen Farben um dann geschmacklich zu überzeugen. Der Rote Beete Saft dient vor allem zum einfärben bringt aber auch eine interessante erdige Note in die Suppe.
Dies ist mein Beitrag  zum Gärtner-Event April 2010.
Garten-Koch-Event April: Radieschen [30.04.2010]

2 Brötchen vom Vortag
120 g Butter
2 Eier
10 Blätter Bärlauch
1/2 Bnd glatte Petersilie
etwas Salz, Pfeffer
1 Msp Muskat
1El Öl

3 Bund Radieschen
2 Schalotten
2 EL Butter
600 ml Gemüsebrühe
200ml Rote Beete Saft
1 Kardamom-Kapsel
2 TL Mehlbutter (Mehl und weiche Butter zu gleichen Teilen vermischt)
200 ml Sahne


Für die Klößchen die Brötchen auf einer groben Reibe zu Bröseln reiben. Butter schmelzen. In einem Mixbecher die heiße Butter mit den Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Brötchenbrösel untermischen, bis eine dünne Paste entsteht. Diese Paste ca. 10 Minuten stehen lassen.
In der Zwischenzeit Bärlauch und Petersilie abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Dann mit etwas Öl und dem Stabmixer zu einem feinen Brei mixen. Bärlauch-Petersilien-Mix unter die Klößchenmasse mischen und daraus kleine Klößchen formen. Diese ca. 10 Minuten in siedendem Salzwasser gar ziehen lassen.

Die Radieschen vom Grün trennen, waschen und halbieren. Schalotten schälen und fein schneiden. In einem Topf mit Butter die Schalotte anschwitzen, Radieschen zugeben, mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 15 Minuten kochen.  Kardamom anrösten und mörsern.
Wenn die Radieschen weich gekocht sind, die Suppe im Mixer fein pürieren und mit Mehlbutter binden. Sahne und Rote Beete Saft hinzufügen und aufkochen. Kardamom untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einem Stabmixer noch mal aufmixen.
Klößchen in Suppentellern anrichten, Suppe dazu gießen und servieren.





Kommentar veröffentlichen