Donnerstag, 3. Februar 2011

Spargel aus Peru. Ja, gerne.


Als ich den Beitrag heute morgen von Robert gelesen habe, regte sich noch nichts bei mir.  Insgeheim hatte ich ihm auch noch zugestimmt.  Zu diesem hier:
"Anmerkung
Im Supermarkt habe ich schon die ersten Spargeln gesehen, aus Peru. Die soll kaufen wer will,...."

Je länger ich jedoch darüber nachdachte, ob so etwas denn Nötig wäre, desto mehr regte sich der Widerstand in mir. Nein, ihr Kunden, ihr wollt es so. Und es ist GUT so. Denn wer wäre denn noch mit einem Gemüseangebot zufrieden, wo außer diversen Kohlsorten, Porree, Sellerie, Kartoffeln und Zwiebeln nichts mehr in der Abteilung läge. Warum regt ihr euch immer über den Spargel so auf. Nehmt jedoch klaglos hin, dass Zucchini, Auberginen, Bohnen, Zuckerschoten, Salate!, und was weiss ich noch alles daneben liegen, nein, ihr würdet euch sogar beschweren wenn sie nicht da wären. Zu Recht. Aber Spargel? Nein, das geht gar nicht. Das verstehe einer wer will.

Europa feiert am 14. Februar Valentinstag. Ich habe noch keinen Kunden gehört, der sich darüber beschwert hat, dass es Rosen gibt. Hallo, Rosen, im Februar.

Versteht mich bitte Richtig. Ich bin ein Verfechter der regionalen und saisonalen Küche. Trotzdem will ich nicht im Winter drei Monate Kohl essen.  

Also, was ist beim Spargel so viel anders als an Rosen oder Paprika im Februar, dass sich immerzu jemand darüber Beschwert? 
Mit dem Geschmack braucht ihr gar nicht zu kommen. Paprika, Tomaten, Bohnen und das ganze andere Grünzeug sind in der jeweiligen Saison auch deutlich schmackhafter als zu dieser Jahreszeit. Gekauft wird trotzdem. Also was noch?

Kommentar veröffentlichen