Montag, 2. April 2012

Gouda, Stielmus und Chili


Jetzt im Frühling ist das Stielmus (Rübstiel) besonders zart und mild im Geschmack. Da braucht man keine Sahne oder Kartoffeln um den bitteren Geschmack abzumildern. Etwas Pep gibt dabei die Chilischote. Der alte Gouda sollte sehr sorgfältig paniert und vorsichtig frittiert werden, da dieser sich schnell mal durch ein Loch in der Panade ins Frittierfett verabschiedet.


zum Rezept



400g Stielmus
1 Zwiebel, in feinen Würfel
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 kleine Chilischote, fein gehackt
Olivenöl

250g alter Gouda
Mehl, Ei und Paniermehl zum panieren
Öl zum frittieren

Stielmus waschen und in feine Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 2-3 Minuten blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Zwiebelwürfel in Olivenöl anbraten Knoblauch und Chili kurz mit anrösten und das Stielmus danach zufügen und heiß werden lassen.

Käse in 4 gleichgroße Scheiben schneiden. Erst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbrösel wenden und kurz in heißem Öl von jeder Seite 30 Sekunden frittieren. Sehr heiß auf dem Stängelkohl anrichten.
Kommentar veröffentlichen