Besuch bei Steinmetz, Gottesweg

Spontan haben wir uns zu einem Abendessen im Steinmetz mit Freunden getroffen.
Das Essen war  bis auf Kleinigkeiten ausgezeichnet, jedoch war die einzige Bedienung restlos Überfordert. Unseren ersten Wein bekamen wir nach 45 Minuten Wartezeit und der erste Gang wurde erst nach gut einer Stunde serviert.  Eigentlich sollten 4 Essen in einer ordentlichen Zeit zu servieren kein Problem für die Küche darstellen, da wir uns alle für das Überraschungsmenü entschieden haben.

Leider ist es in der Bude extrem Dunkel, das überhaupt keine vernünftigen Bilder zustande kamen.
Mit Blitz arbeite ich äußerst ungern, weil ich die anderen Gäste beim Essen auch nicht stören will.

Amuse Bouche Senfsüppchen
Jakobsmuscheln, Linsen und Blumenkohlterrine


Lamm an Selleriepüree
Maracuja Sorbet
Steak, Ratatouille und Kräuter Crepe
Käseauswahl
Rhabarbersüppchen, und Karameleis

Kommentare

chezuli hat gesagt…
Als ich vor zwei Jahren das letzte Mal dort war, war das Essen nicht schlecht, was mir aber eindrücklich in Erinnerung geblieben ist, die die extrem "kölsche" Tour des Service. Demonstrativ des Slang rauslassen geht selbst mir als Kölner leicht gegen den Strich.
Edekaner hat gesagt…
Über´s Essen konnte man gar nicht meckern auch über den Service nicht, wenn sie denn dann mal kam.
Suse hat gesagt…
Im Steinmetz waren wir vor ein paar Jahren auf Empfehlung ("Suche feines Restaurant für Kölnaufenthalt!")
Uns hat es damals sehr gut gefallen, wenn ich allerdings 45 Minuten auf den Wein gwartet hätte, wäre mein Gesamturteil sicher anders ausgefallen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gänsekeulen Sous Vide mit Rotkohl und Klößen klassisch

Ganze Pute 7,5Kg Sous Vide

Hirsch-Hüfte Sous Vide mit Brioche-Serviettenknödel und Portweinsauce