Donnerstag, 10. November 2011

Der süße Lafer


Der Lafer, wer mag den eigentlich so sehr das der, gefühlt, jedes mal wenn ich den Fernseher einschalte, auch erscheint. Das mag zum einen daran liegen, dass ich bevorzugt Kochsendungen anschaue, wen wundert es, anderseits schaue ich nichtso viel, also der Fernseher läuft zwar aber ich mache immer etwas anderes, und wenn ich dann hinschaue grinst mich der Lafer an. Schweife ich vom Thema ab?
Also der Lafer und diese Bookzines von Der Feinschmecker. Früher da waren die richtig gut. Wohlfart Müller, die besten Köche Europas und und und. Dann kamen die Wiederholungen und die Wiederholung der Wiederholung, also wie im Fernsehen, wir kennen das. Aber jetzt mal wieder etwas Neues und Gutes. 

Ich durfte mal bei einer Weinpräsentation ein Menü vom Lafer essen. Naja, ich weiss gar nicht mehr was der in seinem "diewen Dopf" da alles gekocht hat. Abder dann gab es das Dessert-Buffet. Das war großartig, daran kann ich mich noch erinnern. Das Bookzine ist ähnlich beim durchlesen habe ich bei mindestens der Hälfte der Rezepte gesagt, ja das muss ich mal machen. Das ist bei mir eine sehr gute Quote. Jeder der Inspiration bezüglich des Desserts zu Weihnachten braucht, der wird hier garantiert fündig. Viele Rezepte sind zwar aufwändig, aber in einer normalen Küche durchaus nachkochbar.
Empfehlenswert, und für 9,95 durchaus nicht zu teuer und gibt es in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel.

Dazu gibt es im übrigen ein schönes Video vom "Making off"
zum Video


Kommentar veröffentlichen