Freitag, 7. September 2012

Reineklauden, Cantuccini und Blätterteig


Die ersten Reineklauden sind schon länger zu haben. Jetzt schmecken sie aber auch. Ein ganz schnelles und schmackhaftes Rezept ist dieser Strudel mit Fertigblätterteig. Normalerweise bin ich ja nicht der Fan von Fertigprodukten, aber manchmal muss es eben schnell gehen. Die Cantuccini sind essentiell, da sie den austretenden Saft der Reineklauden auffangen und damit erheblich zum Wohlgeschmack des Strudels beitragen. Alternativ kann man auch Löffelbiskuit nehmen.




Rezept


1 Paket Fertigblätterteig von Tante Fanny oder ähnlich. Aber der klappt halt gut.
400g Reineklauden, halbiert und entsteint
40g Vanillezucker
80g Cantuccini, grob gehackt
etwas Milch und Puderzucker zum bestäuben
Die Reineklaudenhälften in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zucker vermischen und 20 Minuten ziehen lassen. Jetzt die grob gehackten Cantuccinistücke unter die Reineklauden heben. Die Mischung auf dem ersten Drittel des Teiges verteilen, die Seiten einschlagen und einrollen. Mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit etwas Milch oder Sahne bestreichen und 30-35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220°C backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Kommentar veröffentlichen