Freitag, 28. September 2012

Milch, Zitrone und Kräuter



Lediglich diese drei Zutaten bedarf es um einen veritablen Kräuter-Frischkäse herzustellen.
Aus einem Liter Vollmilch bekommt man ca. 150-200g Frischkäse. Je nachdem ob und wie lange er abtropft und/oder gepresst wird. Der Frischkäse bekommt durch den Zitronensaft einen schönen sauren frischen Geschmack, der den gekauften Produkten abgeht. Mit den Kräutern auf frischem, vielleicht noch warmen Bauernbrot ein Genuss. Da braucht es nichts anderes zum Abendessen. Vielleicht noch frische Butter denn Heute ist:

Der Tag des deutschen Butterbrotes

Als es die seelige CMA noch gegeben hat, wurde dieser Tag 1999 zum Wohle des Bäckerhandwerkes ins Leben gerufen. Es hat wohl heute wie damals keinen so wirklich Interessiert, aber wenn es dann passt.

Hier noch ein kleines Video von Harald Schmitt aus dem Jahr 2010.



Ihr dürft auch noch einen Kaffee dazu trinken, denn, aufgemerkt, wer hätte das gedacht, heute ist auch noch der Tag des Kaffees. Den deutschen Kaffeeverband scheint es noch zu geben.



Rezept



1 Liter Vollmilch, am besten 3,8% Fett
35-40ml Zitronensaft, frisch gepresst und durch ein Teesieb gegeben
30g frische Kräuter, fein gehackt (z.B. glatte Petersilie, Schnittlauch und Frühlingszwiebeln)
Salz und schwarzer Pfeffer
evtl. 1-2 El. saure Sahne

Die Milch in einem sauberen Kochtopf (Edelstahl oder Emaille) kurz aufkochen lassen. Den Topf von der Flamme ziehen und den Zitronensaft unter ständigem rühren dazugeben. So lange rühren (Holz/Plastiklöffel) bis sich die Molke komplett vom Käsebruch gelöst hat.


Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, Sieb auf einen Schüssel ablegen, um die Molke aufzufangen  Den Topfinhalt in das Sieb mit dem Tuch schütten und etwas abtropfen lassen.
Molke beiseite stellen. Sie kann weiterverwendet werden. Gekühlt mit Fruchtsaft gemischt, sehr lecker.

Das Tuch an allen vier Ecken fassen und gut auswringen und zurück in das Sieb geben, oder wer möchte kann den Bruch noch einmal ausspülen. Siehe unten
Ein Brettchen darauf legen und mit einer Konservendose beschwert, 20-30 Minuten stehen lassen bis sich der Käse etwas verfestigt hat.

Den Käse aus dem Tuch in eine kleine Schüssel geben und mit den Kräutern mischen. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Sofort verzehren oder noch 1-2 Stunden ziehen lassen, je nach Gusto. Wer es etwas cremiger mag, mengt noch etwas saure Sahne vor dem Servieren darunter.

Tipps
Alternativ kann man den Frischkäse noch über Nacht im Kühlschrank pressen, dann wird er komplett schnittfest. In kleine Würfel geschnitten und in frischen Kräutern gewälzt servieren.

Wem das Endprodukt zu sauer ist, der kann das Tuch mit dem Frischkäsebruch kurz in frisches klares und kaltes Wasser tauchen und zwei bis dreimal rauf und runter bewegen. Kräftig ausdrücken. Wieder zurück in das Sieb und wie oben beschrieben weiter verfahren.

Kommentar veröffentlichen