Freitag, 24. Januar 2014

Nespresso, Gourmesso und Sense Capsules


Ein großer Freund von unverlangt abgefragter Tests bin  ich noch nie gewesen. Als aber letztens eine Anfrage gekommen ist, ob ich denn daran Interesse hätte eine Alternative zu Nespresso Kapseln zu testen, konnte ich nicht widerstehen. Seit einigen Monaten besitzen wir ein solches Gerätchen für den Espresso zwischendurch. Ansonsten bin ich ja Senseo Pad Trinker. 4-12 Tassen manchmal auch mehr sind das schon. Ab Mittags dann aber auch gerne koffeeinfrei.  Abends bevorzuge ich jedoch einen Espresso oder auch mal Zwei. Da mir der Aufwand mit diesen Vollautomaten auf den Keks gegangen ist, die Bohnen zu alt werden und dann nicht mehr schmecken. Dann kram mal jemand die ranzigen Dinger wieder aus der Mühle. Soon Ding hebt man ja nicht eben mal hoch und schüttet die dann einfach aus. Auch gehen die Qualitätsmaschinen aus der Schweiz gerne auch nach 2 Jahren und 1 Monat ( Nr.1 ) oder nach 2 Jahren und 6 Monate ( Nr. 2 ) kaputt. Reparatur min. 250 €. Danke für das Gespräch. Nee da sind mir die Kapseln lieber. Trotz Müll und Preis. Hauptsachen keinen Ärger.
Da a die Newcomer der kompatiblen Nespresso Kapseln aber alle vollmundig versprechen, min. 30% billiger bei gleichem Geschmack lohnt sich doch einmal ein Vergleich.

In der Mitte der Primus Inter pares Nespresso Arpeggio Stärke 9, Links der neue Herausforderer von Gourmesso Messico Blend Forte Stärke 9 und rechts der schon seit längerer Zeit auf dem Markt befindliche Sense Capsules Forza auch in der Stärke 9. Beim testen habe ich mich auf diese drei beschränkt, da ich befürchte sollte ich alle durchprobieren kann ich 5 Tage lang nicht schlafen.

Goumessa und Nespresso laufen ungefähr gleich gut durch das Maschinchen. Bei der Sense Kapsel dauert es doppelt so lange bis das Wasser durchgelaufen ist.

Espresso 30 Sekunden lang gestanden ohne Zucker (Foto oben) dann Zucker auf die Crema und nach 30 Sekunden auf der Crema fotografiert. Man sieht im mittleren Becher (Nespresso) noch die letzten Reste von Zucker untergehen. Da war bei den anderen Kombattanten der Zucker schon in die Tiefe entflohen.

Testergebnis:
Gourmessa Mesico Blend Forte läuft gut durch, schöne feinporige Crema, die den Zucker aber am schnellsten durchlässt. Der Geruch ist kaffeetypisch, deutliche Röstnnnote ein wenig angebranntt. Im Mund leichter aber komplexer Körper, schönes Süße-Säure-Spiel. Wirkt im Abgang etwas ausgezehrt. Sonst aber rund und harmonisch, für Stärke 9 viel zu lasch.

Nespresso Arpeggio läuft auch gut durch die Maschine. Die Crema ist feinporig und standfest. In der Nase kräftig malzig mit feinen Röstaromen auch von Kakao. Im Mund vollmundig und ausgewogen, sehr kräftige komplexe Aromatik. Die Säure einen Hauch zu spitz. Voller Abgang, bleibt lange im Mund.

Senseo Capsules Forza läuft sehr schlecht durch die Maschine, die muss richtig arbeiten und der Durchlauf dauert ca. doppelt so lange wie bei den Kontrahenten. Die Crema ist grobporig und verliert den Zucker relativ schnell. Die Nase verbrannt und rauchig nach saurem Getreide. Im Mund leider ausgezehrt und verbrannte Aromen dominieren. Er wirkt gegen die beiden anderen dünn und sauer. Kratzt im Hals. Stärke 9 ist ein Witz

Fazit
Der Gewinner heißt Nespresso ohne wenn und aber. dafür aber auch mit 35 Cent/Kapsel der teuerste. Mir ist er das Wert.
Guter Zweiter der Gourmesse, das könnte für Sparfüchse eine Alternative sein. Nur 24 Cent/Kapsel. Deutlich Abgeschlagen Senseo. Enttäuscht auf ganzer Linie und ist mit 29 Cent/Kapsel noch nicht einmal der günstigste.

Habe noch mal danach den Jacobs Momente Intenso Stärke 9 probiert. Leider ein ähnliches Bild wie der Senseo.

Liebe Hersteller da geht noch was, da ist noch deutlich Luft nach oben.


Kommentar veröffentlichen