Freitag, 30. September 2011

Berlepsch, Porree und Blutwurst


Quiche, der Klassiker aus dem Elsass mit etwas rheinischer Füllung versehen. Jetzt im Herbst müssen natürlich Äpfel hinein, gerne Berlepsch (Rheinische Apfelsorte von 1880 aus Düsseldorf ), denn die gibt es jetzt frisch und knackig vom Baum. Der Berlepsch ist normalerweise ein Tafelapfel für den Rohverzehr, der bis zum Genuss einige Zeit lagern sollt. Da er aber in die Quiche wandert wird er durch die Hitze mürbe und deswegen können wir ihn schon kurz nach der Ernte gut verwenden. In jedem Fall harmoniert er gut mit dem Porree und dem Eierguss. Wer gerne vegetarisch ist, kann das Rezept problemlos ohne Blutwurst machen.

Wer eine Mikrowelle sein eigen nennt, kann Quiches auf Vorrat produzieren. Die Dinger halten einmal fertig gebacken und gut verpackt locker eine Woche im Kühlschrank aus. In Tortenstücken geschnitten sind sie in wenigen Minuten in der Mikro heiß. Da kann man dann schon einmal so ein Stück mit zur Arbeit nehmen.

Rezept



Teig
250g Mehl Type 405
½ TL Salz
125g Butter, zimmerwarm
etwas Mehl für die Arbeitsfläche und Butter für die Form

Belag
1 Bund Lauchzwiebeln
300g Blutwurst geräuchert
400g Porree
300g Äpfel, Berlepsch
Öl
Salz und Pfeffer
150g alter Gouda gerieben
2 Zweige Majoran
200g Schmand
100ml Milch
5 Eier

Teig
Mehl, Salz, Butter und 5 EL kaltes Wasser zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen verkneten. Teig in Klarsichtfolie gewickelt 30 Minuten kalt stellen. Teig durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Boden und Rand einer gefetteten Springform (Ø 26 cm) damit auslegen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Guss
Blutwurst in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden in der Pfanne glasig dünsten. Porree putzen und in 1cm dicke Ringe schneiden, mit etwas Wasser in der Pfanne ca. 5-6 Minuten weich dünsten. Äpfel schälen, entkernen und in nicht zu kleineWürfel schneiden. schneiden. Porree und Apfelwürfel mit dem Käse vermischen und auf den Teig geben. Lauchzwiebeln darüber streuen. Schmand, Milch und Eier verrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Majoran waschen und kleinschneiden und unter die Eiermilch rühren. Wer möchte kann noch etwas frisch geriebene Muskatnuss dazu geben.

Über das Gemüse gießen und glatt streichen. Quiche im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der untersten Schiene 45 Minuten backen (evtl. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken). Noch 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen.

Das Gemüse kann je nach Saison ausgetauscht werden. Es sollten ca. 750g Gemüse in die Quiche kommen.




Kommentar veröffentlichen