Montag, 2. Dezember 2013

Strauss, Spitzkohl und Nudel


Diese Woche hat die EDEKA vorgegrillte Straußesteaks im Angebot. Dieses wollte ich mir nicht entgehen lassen um es vor ab einmal zu testen. Dazu habe ich eine Spitzkohlroulade im Nudelteig mit Grüner Pfeffersahne gemacht. 
Optisch sehen die Steaks recht gut aus. Eklatant ist aber die Abweichung des Garzustandes zum Handzettelfoto. Bei mir waren sie in der Mitte noch recht roh. Da ich die Steaks aber bei 56°C ca. 1 Stunde vorab Sous Vide gegart habe war das bei uns kein Problem. Den meisten Ottonormalverbrauchern wird es aber wohl deutlich zu roh sein. Geschmacklich gab es kaum etwas daran auszusetzen, wobei mich ein Hüftsteak mehr anspricht. Aber wer auf seine Gesundheit achtet und jedes Fett aus seiner Nahrung eliminieren möchte ist bei diesem Fleisch genau richtig. Viele werden den Unterschied zum Rindfleisch wahrscheinlich gar nicht einmal merken. Vielleicht ist es etwas fester im Biss, das ist aber zu vernachlässigen.
Fazit
Gute Idee liebe EDEKA, wieder nicht bis zu Ende gedacht.
Vorgegrillt ist hier leider das Problem. Auf dem Bild kann man genau die unterschiedlichen Garzustände innerhalb des Steaks sehen. Von ganz Durch bis Roh ist alles dabei, aber leider nur 1/10 des Steaks ist richtig gegart. Ein Straußensteak Sous Vide vorgegart wäre wohl die um Welten bessere Lösung gewesen, ohne sich auch noch unnötig in Gefahr mit noch rohem Fleisch zu bringen. 

Aber auch hier wieder Jammern auf hohem Niveau, der Ottonormalverbraucher bekommt ein leckeres Stück Straußenfleisch, wo er nicht mehr viel Falsch machen kann.




Kommentar veröffentlichen